Sturm über einer Stadt
Sturm über einer Stadt
© Pexels unter CC-Lizenz

Klimarahmenkonvention

Erstes weltweit gültiges Abkommen zum Klimaschutz

Die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen war das erste weltweit gültige Abkommen zum Klimaschutz. Offiziell heißt es "Rahmenübereinkommen über Klimaänderungen der Vereinten Nationen" (englisch abgekürzt: UNFCCC).

Das Abkommen wurde 1992 verabschiedet, 195 Staaten haben es unterzeichnet. Bis heute bildet es die Grundlage aller internationalen Verhandlungen über den Klimaschutz.

In dem Vertrag haben sich die Industrieländer als Hauptverursacher des Klimawandels verpflichtet, ihren Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Außerdem haben sie zugesagt, die Entwicklungsländer dabei zu unterstützen, ihren Schadstoffausstoß zu verringern und sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen.

Jedes Jahr treffen sich Vertreter der 195 Vertragsstaaten zu einer großen Konferenz, die als Weltklimagipfel bezeichnet wird.